Sommerakademie IFF

Sommerakademie in Schloss Landestrost

Den Höhepunkt des Studienjahres stellt die Sommerakademie des IFF auf Schloss Landestrost in Neustadt am Rübenberge dar.

Die Sommerakademie liegt entweder am Ende des Sommerhalbjahres/Beginn der niedersächsischen Sommerferien oder am Ende der Sommerferien/Beginn des neuen Schuljahres in Niedersachsen und endet mit zwei Abschlusskonzerten.
Vielseitige Projekte in Seminargruppen, Improvisation, Singen, Kammermusik, Solokonzerte mit Orchester und nicht zuletzt das gemeinsame Zusammensein geben der persönlichen Entwicklung der jungen Musiker zusätzliche wichtige Impulse in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und lassen die Sommerakademie für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, was sich in den Berichten der ehemaligen IFF Absolventen (Alumni) immer wieder nachhaltig bestätigt.  

Während der einwöchigen Akademie, als einem verbindlicher Teil des Curriculums, erhalten die Frühstudierenden viele neue und weiterführende Anregungen: es wird improvisiert, komponiert, getanzt. Die erste Hälfte der Akademie steht traditionell im Zeichen der Improvisation – einer Kunst, die einen ungeheuer fruchtbaren Kontrapunkt zur „klassischen“ Musikausbildung darstellen kann. Der Rhythmusunterricht wird auf die verschiedensten Perkussionsinstrumente ausgedehnt, zusätzlich wird die ganz andere Herangehensweise an die Phänomene Metrum und Rhythmus über die „Rhythmik“ erfahren: Hier wird das ganzkörperliche Erleben durch Übungen (einschließlich Tänzen) vermittelt. Kammermusikensembles formieren sich und proben unter professioneller Anleitung . Die Akademie kulminiert in einer Orchesterphase unter der Leitung von Martin Brauß, bei der die Akademieteilnehmer Solokonzerte proben und anschließend öffentlich aufführen. Jedes Jahr verändert sich das Spektrum der Angebote ein wenig. Eben diese Änderung kann als Prinzip gelten: Die Unendlichkeit der denkbaren Ausbildungswege und -inhalte legt es nahe, das Curriculum des wöchentlich erteilten Unterrichts im laufenden Schuljahr durch solche zusätzlichen Veranstaltungen phantasievoll zu ergänzen.

Die Sommerakademie wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Stiftung „Kulturregion Hannover“ und der „Bruno-Frey-Stiftung für musikalisch Früh- und Hochbegabte“.

Die öffentlichen Veranstaltungen im Rahmen der Sommerakademie, traditionell drei Konzerte, werden in den Veranstaltungskalender des „Kultursommer der Region Hannover“ aufgenommen.

 

Zuletzt bearbeitet: 21.07.2015

Zum Seitenanfang